Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

Aus- und Fortbildungszentrum von EEW Energy from Waste präsentierte sein umfangreiches Kooperationsangebot

Ausbilder und Personalverantwortliche von Unternehmen aus der Region informierten sich gemeinsam mit Vertretern von Kommunen und aus der Politik am gestrigen Donnerstag über die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten des Aus- und Fortbildungszentrums der EEW Energy from Waste GmbH (EEW).

Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung lassen sich die Arbeitsweise des Aus- und Fortbildungszentrums erklären.

„Wir haben den hiesigen Unternehmen gezeigt, wie wir sie bei der Ausbildung von Nachwuchskräften sowie Fort- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützen können“, sagt EEW-Personalleiter Andreas Echternach. Dies reiche von der Unterstützung im Rahmen der betrieblichen Ausbildung bis hin zur kompletten Ausbildung von Industriemechanikern und Elektronikern für Betriebstechnik.

Auch werden im Aus- und Fortbildungszentrum in den Räumen in der Schöninger Straße in Helmstedt, dem Sitz der Zentrale von EEW, Fachlehrgänge für die Ausbildungsberufe Elektroniker für Automatisierungstechnik, Mechatroniker und Feinwerkmechaniker angeboten. Zahlreiche Lehrgänge zu Themen wie beispielsweise Pneumatik, Feldbustechnik, Schweißen oder CNC sowie diverse Prüfungsvorbereitungen und Fortbildungen runden das Angebot des Aus- und Fortbildungszentrums ab.

„Zusätzlich zu diesem Angebot ist es aber auch möglich, auf spezielle Wünsche unserer Kooperationspartner einzugehen“, ergänzt Petra Mersmann-Dunkel, Leiterin des Aus- und Fortbildungszentrums. In den Gesprächen hätten die Besucher immer wieder die gute und umfangreiche Ausstattung des Aus- und Fortbildungszentrums hervorgehoben.

Mit dem Aus- und Fortbildungszentrum setzt EEW eine 96-jährige Tradition in Helmstedt fort. Denn im Jahr 1921 begannen die damaligen Braunschweigischen Kohlen Bergwerke (BKB) mit der Ausbildung von Arbeitskräften und errichteten im Jahr 1936 die erste Lehrwerkstatt.

EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung um-weltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 18 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland können jährlich rund 4,7 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet werden. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 700.000 Haushalte. EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.050 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bildunterschrift: Ausbilder Michael Heinze erläuterte Heiko Presuhn, Geschäftsführer der terra Produktion GmbH, Petra Mersmann-Dunkel, Leiterin des Aus- und Fortbildungszentrums von EEW Energy from Waste und Rainer Metschke sowie Mario Schrader aus dem Bereich Wirtschaft und Technologie der Stadt Helmstedt die Ausbildungsmöglichkeiten und technischen Voraussetzungen im Aus- und Fortbildungszentrum von EEW Energy from Waste in Helmstedt.