Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

EEW Energy from Waste spendet 1.550 Euro an die Starthilfe Helmstedt

Eine Spende in Höhe von 1.550 Euro überreichten Kerstin Lorenz, Betriebsratsvorsitzende der EEW Energy from Waste GmbH (EEW) und Rüdiger Bösing, Kaufmännischer Geschäftsführer Nord-Ost bei EEW an die Starthilfe Helmstedt. „Darüber freuen wir uns sehr“, sagt Helmut Wensing, Sprecher der Initiative, der gemeinsam mit Schatzmeisterin Simone Strozyk und Klaus-Achim Schiller die Spende entgegennahm.

Die EEW Energy from Waste GmbH (EEW) spendet 1.550 Euro für die Starthilfe Helmstedt. Kerstin Lorenz, EEW-Betriebsratsvorsitzende, (2. von rechts) und Rüdiger Bösing, Kaufmännischer Geschäftsführer Nord-Ost bei EEW (2. von links) überreichten die Spende an Starthilfe-Schatzmeisterin Simone Strozyk (links), Helmut Wensing, Sprecher der Initiative, (Mitte) und Starthilfe-Mitglied Klaus-Achim Schiller (rechts).

„Zwei Drittel des Betrages haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von EEW ‚laufend‘ zusammengetragen“, erklärt Rüdiger Bösing. Denn EEW hat sich an einer internationalen Charity-Eventserie beteiligt, zu der ihr Gesellschafter, die Beijing Enterprises Holdings Limited, anlässlich des 20-jährigen Jubiläums seines Börsenganges aufgerufen hatte. 118 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der internen Veranstaltung am Lappwaldsee an den Start gegangen. Mit jedem gelaufenen Kilometer wuchs der Geldbetrag für den guten Zweck.

Den zweiten Teil der Spendensumme hat der Betriebsrat der EEW Energy from Waste GmbH im Laufe des vergangenen Jahres im Rahmen seiner Sitzungen gesammelt. „Die Kolleginnen und Kollegen haben immer mal wieder etwas in unser Sparschwein gesteckt, und unsere Geschäftsführung hat diesen Betrag zugunsten der Starthilfe noch aufgerundet“, freut sich Betriebsratsvorsitzende Kerstin Lorenz.

„Wir haben unsere Wurzeln in Helmstedt. Somit gehört es für EEW als Deutschlands führendem Unternehmen in der thermischen Abfallverwertung zur sozialen Verantwortung, ehrenamtliche Projekte wie die Starthilfe zu unterstützen“, ergänzt Rüdiger Bösing.

Die Starthilfe Helmstedt sei ein Initiativkreis, erklärt Sprecher Helmut Wensing, der es sich zum Ziel gesetzt habe, das Problem der auch in Helmstedt vorhandenen Kinderarmut ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Aus dieser Motivation heraus sammle die Initiative Spenden, um mit diesen Mitteln gezielte sowie nachhaltige Maßnahmen und Projekte zur Förderung der betroffenen und benachteiligten Kinder zu initiieren und zu bündeln.

„Die Spende von EEW Energy from Waste hilft bei der Umsetzung unseres jüngsten Projekts“, so Wensing. Dabei handele es sich um die Einrichtung einer Werkstatt in der Grundschule Friedrichstraße in Helmstedt. „Hier werden Kinder den Umgang mit Werkzeug erlernen und selbst basteln.“

EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 18 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland werden jährlich rund 4,7 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 700.000 Haushalte. Mit einem durchschnittlichen Anteil biogener Stoffe im Abfall von 50 Prozent erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren Quellen und spart jährlich 1.000.000 Tonnen CO2 ein. EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.050 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.