Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

EEW Energy from Waste unterstützt Frauenschutzhaus Helmstedt

Misshandelte und bedrohte Frauen sowie ihre Kinder erhalten hier einen Schutzraum, Unterstützung, psychosoziale Beratung und Begleitung. Die Frauen können hier mit ihren Kindern wohnen. Die Rede ist vom Frauenschutzhaus des Paritätischen Helmstedt. „Der Einzug in ein Frauenhaus erfolgt immer freiwillig und wird für die Zeit gewährt, in welcher die akute Bedrohungssituation besteht. So kann es zu kurzen Aufenthalten, aber auch zu Verweildauern von mehreren Monaten kommen“, erklärt Katrin Bona, Leiterin des Frauenschutzhauses. „Diese Schicksale bewegen uns. Frauen und Kindern in Not muss geholfen werden. Daher unterstützen wir gerne das Frauenschutzhaus des Paritätischen mit einer Spende“, so Bernard M. Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der EEW Energy from Waste GmbH (EEW GmbH). Gemeinsam mit Rüdiger Bösing, Kaufmännischer Geschäftsführer der EEW Energy from Waste Helmstedt GmbH, der Vorsitzenden des Betriebsrats der EEW GmbH, Birgit Fröhlig, sowie Initiatorin und EEW-Mitarbeiterin Silvia Müller überreichte er einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 2.100 Euro.

Bernard M. Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der EEW Energy from Waste GmbH, Birgit Fröhlig, Vorsitzende des Betriebsrats der EEW Energy from Waste GmbH, sowie Initiatorin Silvia Müller und Rüdiger Bösing, Kaufmännischer Geschäftsführer der EEW Energy from Waste Helmstedt GmbH, überreichten Katrin Bona, Leiterin des Frauenschutzhauses Helmstedt, (von rechts) eine Spende in Höhe von 2.100 Euro. Das Geld stammt aus dem EEW-Hilfsfonds „Rest Cent“.

Die Spendensumme hat der Hilfsfonds „Rest Cent“ der EEW-Gruppe bereitgestellt. „Monatlich spenden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EEW von ihrem Gehalt den kleinen Betrag nach der Kommastelle, der zwischen einem und maximal 99 Cent beträgt“, erklärt Birgit Fröhlig. Dieser Geldbetrag werde dann durch das Unternehmen verdoppelt und fließe in den Hilfsfonds „Rest Cent“ ein. Welche Projekte unterstützt werden, entscheiden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Die Spende können wir sehr gut gebrauchen“, erläutert Katrin Bona. „Unser Frauenschutzhaus bietet Platz für 8 Frauen und maximal 16 Kinder in Not. Wir nutzen den Geldbetrag zur Erweiterung unserer Elektrogeräte. So werden wir zunächst eine weitere Waschmaschine und einen Trockner anschaffen, denn bei so vielen Personen in einem Haus gibt es jede Menge Wäsche! Im Namen aller Mitarbeiterinnen und aller großen und kleinen Bewohnerinnen und Bewohner sagen wir herzlichen Dank!“

EEW Energy from Waste ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW, mit Sitz in Helmstedt, entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 18 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland können jährlich rund 4,7 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet werden. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 700.000 Haushalte. Mit einem durchschnittlichen Anteil biogener Stoffe im Abfall von 50 Prozent erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren Quellen. Gleichzeitig wird durch die energetische Verwertung der in den EEW-Anlagen eingesetzten Brennstoffe die CO2-Bilanz entlastet. EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.