Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

EEW Großräschen unterstützt die Kita Flax und Krümel mit 2.250 Euro

Stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EEW Energy from Waste Großräschen GmbH haben der Betriebsratsvorsitzende Marcus Vanauer und der Technische Geschäftsführer Dr. Klaus Piefke aus der EEW-Rest-Cent-Initiative eine Spende in Höhe von 2.250 Euro an die Kita Flax und Krümel in Spremberg überreicht.

(von links): Dr. Klaus Piefke, Technische Geschäftsführer der EEW Energy from Waste Großräschen GmbH, überreicht den symbolischen Scheck für die Spende in Höhe von 2.250 Euro an Kirsten Namokel, Leiterin der Kita Flax und Krümel in Spremberg.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheiden, welche sozialen Projekte unterstützt werden. Sie unterbreiten dem Gesamtbetriebsrat Vorschläge, der dann ein geeignetes Projekt auswählt“, erklärt Dr. Klaus Piefke.

„Wir freuen uns sehr über die Spende von EEW“, sagt Kitaleiterin Kirsten Namokel. „Zurzeit optimieren wir unsere Raumgestaltung in den einzelnen Bildungsbereichen. Und die Spende werden wir nutzen, um Turngeräte und Turnmatten für den Bildungsbereich Körper, Bewegung, Gesundheit zu erneuern.“ „Monatlich spenden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EEW-Gruppe von ihrem Gehalt einen kleinen Betrag, der zwischen einem und maximal 99 Cent beträgt. Der so gesammelte Geldbetrag wird dann durch das Unternehmen aufgestockt. Der Hilfsfonds „Rest Cent“ besteht seit 2003 und dient der finanziellen Unterstützung in sozialen Projekten“, erklärt Marcus Vanauer.

Die EEW Energy from Waste Großräschen ist Teil der EEW-Gruppe. EEW Energy from Waste (EEW) ist ein in Europa führendes Unternehmen bei der thermischen Abfall- und Klärschlammverwertung. Zur nachhaltigen energetischen Nutzung dieser Ressourcen entwickelt, errichtet und betreibt das Unternehmen Verwertungsanlagen auf höchstem technologischem Niveau und ist damit unabdingbarer Teil einer geschlossenen und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. In den derzeit 18 Anlagen der EEW-Gruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland tragen 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die energetische Verwertung von jährlich bis zu 5 Millionen Tonnen Abfall Verantwortung. EEW wandelt die in den Abfällen enthaltene Energie und stellt diese als Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom zur Verfügung. Durch diese energetische Verwertung der in den EEW-Anlagen eingesetzten Abfälle werden natürliche Ressourcen geschont, wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen und die CO2-Bilanz entlastet.