Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

EEW-Mitarbeiter spenden 2.200 Euro für Erhalt des Lehrschwimmbeckens

Lebach. Für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens in Lebach (Landkreis Saarlouis) haben Mitarbeiter der EEW Energy from Waste GmbH (EEW) 2.200 Euro an die Förderschule für Gehörlose und Schwerhörige und an die Staatliche Förderschule für Blinde und Sehbehinderte übergeben.

Axel Köhler und Martin Bentz von EEW Energy from Waste übergaben einen Scheck in Höhe von 2.200 Euro für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens an die Schulleiterinnen Gabriele Ebert und Claudia Theobald sowie Verwaltungsleiterin Anne Leidinger-Klos.

Die Spende überreichten im Namen der EEW, die auch das AHKW Neunkirchen betreibt, Geschäftsführer Axel Köhler und EEW-Betriebsrat Martin Bentz an Verwaltungsleiterin Anne Leidinger-Klos und die beiden Schulleiterinnen Gabriele Ebert und Claudia Theobald.

Die beiden Schulleiterinnen bedankten sich im Namen der Kinder und Jugendlichen für die Unterstützung: „Diese Spende kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, um kurzfristig notwendige Reparaturen an der Beleuchtung des Schwimmbeckens durchzuführen.“ Das Lehrschwimmbecken der Förderschulen war Anfang dieses Jahres für mehrere Monate aus Sicherheitsgründen geschlossen worden, nachdem bei einer Wartung am beweglichen Boden des Beckens Abplatzungen entdeckt worden waren. Seit Sommer können die Kinder und Jugendlichen wieder in der in den 80er-Jahren als Modellprojekt gebauten Sportanlage für Menschen mit Behinderung schwimmen und trainieren.

Rest-Cent-Initiative bei EEW

Die übergebene Spende ist Teil der EEW-Rest-Cent-Initiative: Jeden Monat spenden die Mitarbeiter der EEW-Gruppe von ihrem Gehalt einen kleinen Betrag, der zwischen einem und maximal 99 Cent beträgt. Der so zusammenkommende Geldbetrag wird dann durch das Unternehmen aufgestockt und zur Unterstützung von sozialen Projekten an den Standorten der EEW-Gruppe eingesetzt. „Die Vorschläge und Auswahl der Projekte kommen von den EEW-Mitarbeitern“, berichtete Martin Bentz. Die Spendeninitiative ist fester Bestandteil der EEW-Kultur“, sagte Axel Köhler: „Mit dem Spendengeld fördern wir ausschließlich regionale Projekte und kommen so auch unserer sozialen Verantwortung im Umfeld der von uns betriebenen thermischen Abfallverwertungsanlagen nach.“

 

 

Rückfragen gerne an:

Alexander Hauk

Pressesprecher

EEW Energy from Waste GmbH

T       05351-18-1025

M     0151-25 11 77 61

E       alexander.hauk@eew-energyfromwaste.com

 

EEW Energy from Waste

EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. Die derzeit 20 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland haben eine jährliche energetische Verwertungskapazität von etwa 5,4 Millionen Tonnen Abfall. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 825.000 Haushalte. Mit einem durchschnittlichen Anteil biogener Stoffe im Abfall von 50 Prozent erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren Quellen und spart jährlich mehr als 1.000.000 Tonnen CO2 ein. EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.