Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

EEW verlässlicher Energielieferant für den Chemiepark Knapsack

EEW Energy from Waste produzierte 2014 rund ein Viertel des gesamten Stroms für den Chemiepark am Standort Hürth-Knapsack. „Wir bleiben damit auch 2014 verlässlicher Energielieferant für den Chemiepark “, so Dirk Böhme, EEW-Geschäftsführer am Standort, anlässlich der Jahrespressekonferenz der InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG. Die gelieferte Strommenge von ca. 220.000 MWh in 2014 reicht umgerechnet für die Versorgung von ca. 100.000 Einwohnern. Zur Produktion des Stroms verwertete EEW im Jahre 2014 rund 300.000 t Ersatzbrennstoff. Zusätzlich wurde aus dem laufenden Betrieb der Anlage zur thermischen Abfallverwertung in den Wintermonaten auch Prozessdampf für den Chemiepark geliefert.

Umweltschonende Energieproduktion aus Abfall
Böhme betont, dass die umweltschonende Produktion von Energie aus Ersatzbrennstoff auch die CO2-Bilanz positiv beeinflusst. So würden durch die thermische Verwertung zu Strom im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken rechnerisch mehr als 100.000 t CO2 eingespart. Dieser Umweltaspekt stehe auch immer wieder im Fokus der zahlreichen Betriebsführungen, die EEW am Standort Knapsack für verschiedenste Besuchergruppen durchführt, erläutert Böhme.

Rund fünf Millionen Euro Ausgabenvolumen am Standort Hürth-Knapsack
EEW hatte am Standort Hürth-Knapsack im Jahre 2014 ein Ausgabenvolumen allein im Bereich der Handwerksleistungen von rund fünf Millionen Euro, vorwiegend für Instandhaltungsmaßnahmen. „Sofern möglich, berücksichtigen wir bei diesen Aufträgen natürlich Unternehmen in der Region“, betont Böhme. Voraussetzung dafür sei die Wirtschaftlichkeit, das entsprechende Know-how sowie auch die Verfügbarkeit am Standort. 2014 wurden mehr als 60 Prozent der Aufträge an Unternehmen der Region vergeben.

Ausblick 2015
Für das laufende Jahr rechnet Böhme mit ähnlichen Größenordnungen bei der Energieproduktion und der Ersatzbrennstoffverwertung. „Wir haben klare Vereinbarungen mit unseren Geschäftspartnern und werden diese auch 2015 wie in den vergangenen sechs Jahren verlässlich einhalten – dies gilt sowohl für die Energie- als auch für die Ersatzbrennstoffmenge“, kündigt Böhme an.

EEW Energy from Waste
EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltfreundlicher Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen auf hohem technischen Niveau. In den Anlagen an derzeit 19 Standorten der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten europäischen Ausland werden jährlich rund 5 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet. Durch die effiziente Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 500.000 Haushalte. Mit einem durchschnittlichen Anteil biogener Stoffe im Abfall von 50 % erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren Quellen und spart jährlich 1.000.000 Tonnen CO2 ein.

EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.300 hoch qualifizierte, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem (ISO 9001), ein zertifiziertes Arbeitsschutzmanagementsystem (BS OHSAS 18001) sowie ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem (ISO 14001). Alle EEW-Anlagen sind zusätzlich zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV).

Mehr Informationen zum Unternehmen auf www.eew-energyfromwaste.com

Bitte Rückfragen an:

Oliver Bauer

T +49 53 51 18-22 29
F +49 53 51 18-23 01

oliver.bauer@eew-energyfromwaste.com