Energy from WasteZeichen setzen.

Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung in Stapelfeld

Die EEW Energy from Waste Stapelfeld GmbH plant an ihrem Standort einen Ersatzneubau des bestehenden Müllheizkraftwerks (MHKW) sowie den Neubau einer Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage (KVA). Ziel dieser Neubauvorhaben ist es, einerseits die Abfallverwertung in der Region auch für die Zukunft sicherzustellen. Andererseits geht es darum, Lösungen für die Umsetzung der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Klärschlammverwertung zu schaffen. Das Unternehmen lädt deshalb alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Stapelfeld am Freitag, dem 14. Dezember 2018 um 16.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in den Saal der Freiwilligen Feuerwehr Stapelfeld (Hauptstraße 69) ein.

„Es ist uns wichtig, die Bürgerinnen und Bürger von Stapelfeld frühzeitig und umfassend über unsere Vorhaben zu informieren. Wir verstehen, dass im Zusammenhang mit unseren Neubauvorhaben Fragen aufkommen. Diese wollen wir gern ausführlich beantworten“, erklärt Projektleiter Dr. Holger Heinig.

Auf der Veranstaltung am 14. Dezember sollen die Rahmenbedingungen zu den Neubauvorhaben erläutert sowie das weitere Verfahren vorgestellt werden. Anwesend sein wird ein Team von Experten, um Fragen zu Themen wie der geplanten Höhe des Schornsteins, der Abgasreinigung, den neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für die Klärschlammverwertung, die Notwendigkeit des Phosphor-Recyclings u.v.m. zu beantworten.
EEW Energy from Waste betreibt das ursprünglich 1979 in Betrieb genommene Müllheizkraftwerk in Stapelfeld seit rund 20 Jahren. Der Neubau des Müllheizkraftwerks soll deutlich mehr Energie bereitstellen als die bestehende Anlage und zudem der langfristigen Sicherung des EEW Standortes Stapelfeld dienen. Der Neubau der Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage dient der Umsetzung der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Klärschlammverwertung und macht aus der heutigen Schadstoff- und Gefahrenquelle Klärschlamm eine wertvolle Ressource. Beide Anlagen sollen nach gegenwärtigem Planungsstand Mitte 2022 in Betrieb gehen.

Termin: 14. Dezember 2018, 16 Uhr
Ort: Freiwillige Feuerwehr Stapelfeld, Hauptstraße 69, 22145 Stapelfeld

EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 18 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland können jährlich rund 4,7 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet werden. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 700.000 Haushalte. Mit einem Anteil von durchschnittlich 50 Prozent biogener Stoffe im Abfall erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneue-baren Quellen und trägt damit zum Erreichen der Klimaziele in Deutschland und Europa bei. Darüber hinaus entwickelt EEW ressourcenschonende Lösungen für eine umweltfreundliche Klärschlammverwertung, um Kommunen bei der Umsetzung geänderter gesetzlicher Verordnungen zu unterstützen. EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.