Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

Erstes Feuer auf der zweiten Linie – Ersatzneubau steht vor operativem Betrieb

Am vergangenen Montag, 19. April, hat die zweite Linie der Rostfeuerungsanlage von EEW Energy from Waste (EEW) im Industriepark Premnitz erstmals Abfall verbrannt. Damit sei ein wichtiger Meilenstein für die Aufnahme des operativen Betriebs erreicht, sagte Rüdiger Bösing, Kaufmännischer Geschäftsführer von EEW Premnitz. Die mehr als 70 Mio. Euro teure 2. Rostfeuerungslinie soll die Zirkulierende Wirbelschichtfeuerungsanlage künftig ersetzen, die EEW ebenfalls am Standort betreibt.

Am 19. April um exakt 18.18 Uhr war es soweit: Erstmals brannte Abfall auf dem Rost der neuen 2. Linie von EEW Premnitz.

In den nächsten Wochen stehen der Probebetrieb mit Leistungstests, TÜV-Messungen und Bauabnahmen an. Läuft alles reibungslos ab, könne der Regelbetrieb im Spätsommer dieses Jahres aufgenommen werden, erklärt Inbetriebnahmeleiter Bernd Joppek. Nur die Einbindung des neuen effizienten Turbosatzes aus Turbine und Generator werde noch ein wenig warten müssen. Die Einbindung sei für den Herbst geplant, so Joppek weiter. Dann würde eine Ära enden und die aus dem Jahr 1969 stammende Bergmann-Borsig-Turbine nach mehr als 50 Dienstjahren abgelöst.

EEW Premnitz ist Teil der EEW Energy from Waste-Gruppe. EEW Energy from Waste (EEW) ist ein in Europa führendes Unternehmen bei der Thermischen Abfall- und Klärschlammverwertung. Zur nachhaltigen energetischen Nutzung dieser Ressourcen entwickelt, errichtet und betreibt das Unternehmen Verwertungsanlagen auf höchstem technologischem Niveau und ist damit unabdingbarer Teil einer geschlossenen und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. In den derzeit 18 Anlagen der EEW-Gruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland tragen 1150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das energetische Recycling von jährlich bis zu 5 Millionen Tonnen Abfall Verantwortung. EEW wandelt die in den Abfällen enthaltene Energie und stellt diese als Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom zur Verfügung. Durch diese energetische Verwertung der in den EEW-Anlagen eingesetzten Abfälle werden natürliche Ressourcen geschont, wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen und die CO2-Bilanz entlastet.