Energy from WasteZeichen setzen.

Meilenstein für Umwelt- und Ressourcenschutz: EEW führt Genehmigungsverfahren für Recyclinganlage kommunaler Klärschlämme fort

EEW Energy from Waste GmbH (EEW) wird das Genehmigungsverfahren für die Errichtung einer Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage (KVA) am Kraftwerksstandort Stavenhagen fortführen. Bereits am 16. Januar 2019 hatte die EEW Energy from Waste Stavenhagen GmbH in einem sogenannten Scoping-Termin mit der Genehmigungsbehörde erfolgreich den Untersuchungsrahmen für dieses Genehmigungsverfahren abgesteckt.

Ziel sei es, so Projektleiter Karl-Heinz Plepla, den Genehmigungsantrag im dritten Quartal dieses Jahres fertigzustellen. Vorbehaltlich der Erteilung einer Genehmigung durch das zuständige Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte plant EEW Stavenhagen bis 2022/23 eine KVA für die Verwertung von 160.000 Tonnen Klärschlammoriginalsubstanz in Betrieb zu nehmen. „Wir wollen sowohl einen Beitrag für die Entsorgungssicherheit der bislang landwirtschaftlich verwerteten Klärschlämme in Mecklenburg-Vorpommern leisten als auch das Recycling des lebensnotwendigen Rohstoffs Phosphor ermöglichen“, sagt Plepla.

„Die EEW-Gruppe blickt auf eine mehr als 40jährige Erfahrung in der thermischen Abfallverwertung zurück und verfügt über das notwendige Know-how auch den Abfall der Abwasserbehandlung sicher, schadlos und ressourcenschonend zu verwerten“, sagt Bernard M. Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der EEW-Gruppe. Dabei entstehe eine Asche, die bestmögliche Voraussetzungen für ein hochwertiges Phosphorrecycling biete. „Unseren kommunalen Kunden wollen wir nicht nur bei der Bewältigung des beim Klärschlamm bestehenden Entsorgungsnotstandes helfen, sondern auch das ab 2029 verpflichtende Phosphorrecycling gewährleisten“, ergänzt Kemper. Dafür habe sich EEW bereits ein Verfahren gesichert, mit dem die Rückgewinnung aus der Klärschlammasche weit vor der gesetzlichen Pflicht realisierbar sei. Eine entsprechende Vereinbarung habe die EEW-Gruppe kürzlich mit einem Partner schließen können.

EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 18 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland können jährlich rund 4,7 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet werden. Ein Großteil des EEW-Anlagenparks verwertet bereits heute Klärschlamm und hat in 2018 rund 85.000 Tonnen entwässerten Klärschlamm mitverbrannt. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 700.000 Haushalte. EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.