Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

Platz eins für das Abfallheizkraftwerk Neunkirchen

Gestern wurde bei der IHK Saarbrücken der erste WJS-ERNIE-Award durch den saarländischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Energie, Heiko Maas verliehen. Hier konnte sich das AHKW Neunkirchen mit seiner Erweiterung des Abdampfkondensators gegen 15 saarländische Konkurrenzunternehmen durchsetzen und diese Energieeffizienzauszeichnung gewinnen.

In der Anlage in Neunkirchen war im Mai 2011 der neue Kondensator installiert und in den zurückliegenden 18 Monaten auf „Herz und Nieren“ geprüft worden. „Der neue Abdampfkondensator hat nun sein volles Leistungsniveau erreicht und wir können schon jetzt rund 13 Gigawattstunden mehr Strom erzeugen“, so Gerhard Hans, technischer Leiter der Anlage. Mit dem WJS-ERNIE-Award (effiziente, ressourcenschonende, nachhaltige, innovative Energienutzung) werden saarländische Betriebe ausgezeichnet, die einen besonderen Beitrag zur Energieeffizienz und Nachhaltigkeit geleistet haben.

Hintergrund

In den Sommermonaten wird erfahrungsgemäß weniger Dampf und Fernwärme verbraucht. Dies hat Auswirkungen auf den Betrieb des AHKWs. So steht eine höhere Menge Dampf zur Verfügung, die in den warmen Monaten für eine zusätzliche Verstromung genutzt werden kann. Im AHKW war der Kondensator für die höhere Energiemenge unterdimensioniert. Dadurch musste die Abfallmenge im Verbrennungskessel reduziert werden, um nicht einen Stillstand der Anlage und damit einen Gesamtausfall der Stromproduktion zu riskieren. Eine Erweiterung des Kondensators schaffte hier Abhilfe.

EEW Energy from Waste

EEW Energy from Waste betreibt direkt oder über Tochtergesellschaften 18 thermische Abfallverwertungsanlagen in Deutschland und dem benachbartem Ausland. Annähernd vier Millionen Tonnen Abfall pro Jahr werden in den EEW-Anlagen verwertet. Weitere 900.000 Tonnen Abfall verbrennt EEW in Anlagen, die im Auftrag von Kunden beziehungsweise Partner betrieben werden. In den Anlagen werden sowohl Haus- und Gewerbeabfälle als auch aufbereitete heizwertreiche Abfallfraktionen und Ersatzbrennstoffe für die Produktion von Strom, Fernwärme und Prozessdampf eingesetzt. Durch die Energieerzeugung aus der Verbrennung von mehr als viereinhalb Millionen Tonnen Abfall in EEW-Anlagen wird die Umwelt um mehr als 800.000 Tonnen CO2 entlastet. Die EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH, AHKW Neunkirchen ist ein Tochterunternehmen der EEW.