Energy from WasteZeichen setzen.
EEW_News_01.jpg

Tag der offenen Tür und Fest für den Klimaschutz - Großer Besucherandrang im AHKW Neunkirchen

Neunkirchen. Mit einem Tag der offenen Tür hat das AHKW Neunkirchen am Samstag 45 Jahre Fernwärme für Neunkirchen gefeiert. Mehr als 1.000 Besucher feierten bei Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen auf dem Gelände der thermischen Abfallverwertungsanlage der EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH (EEW) ein Fest für den Klimaschutz.

Blick von der Warte in den Bunker.

Beim Tag der offenen Tür im Abfallheizkraftwerk Neunkirchen konnten Besucher die Anlage besichtigen. Die Organisatoren hatten ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene vorbereitet.

Blick ins Abfallfeuer.

Auch eine Gruppe syrischer Flüchtlinge besuchte die Anlage.

Sehr zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich am Samstagabend Gerhard Hans, technischer Leiter der Anlage: "Der Andrang, das große Interesse und die dem Unternehmen entgegengebrachte Sympathie haben und sehr gefreut. Wir verstehen dies auch als Zeichen der Akzeptanz unseres Standortes und unserer Arbeit seitens der Bevölkerung von Neunkirchen." Wolfgang Melon, kaufmännischer Geschäftsführer, ergänzte: "Ein Besuchermagnet war der Rundgang durch die thermische Abfallverwertungsanlage. Insbesondere stieß hier der Zusammenhang zwischen aktivem Klimaschutz bei gleichzeitiger Ressourcenschonung in der thermischen Abfallbehandlung auf Interesse."

Die Mitarbeiter des AHKW Neunkirchen hatten ein Fest für die ganze Familie organisiert: Auf einem Hochseilgarten und einem Bungee-Trampolin konnten Kinder ihre Geschicklichkeit, ihre Ausdauer und ihren Mut testen. Für strahlende Kinderaugen sorgte auch eine Zaubershow. Die Feuerwehr präsentierte sich mit einem Feuerwehrauto und wer wollte, konnte einen Bobbycar-Führerschein machen. Bei den Besuchern gut angekommen ist auch ein Slow-Bike-Wettbewerb. Dabei ging es darum, eine festgelegte Strecke in möglichst langer Zeit auf einem Fahrrad zu bewältigen.

Insgesamt gab es 80 Führungen. Beim Rundgang gehörten zu den viel besuchten Stationen unter anderem der Kessel und die Warte, von der aus die Abfallverwertungsanlage gesteuert wird. Vor allem die kleinen Gäste machten beim Blick in den Müllbunker große Augen. Viele davon hatten danach nur mehr einen Berufswunsch: Kranfahrer.

Auch eine Gruppe syrischer Flüchtlinge war unter den Besuchern. Stefan Busch, Mitarbeiter der Anlage und seine Frau engagieren sich ehrenamtlich und hatten die Gruppe eingeladen, die Abfallverwertungsanlage zu besichtigen.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Ein Fest für den Klimaschutz". Mit einem Klima-Parcours beteiligte sich das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost. Besucher konnten auf einer extra aufgebauten Strecke in die Lebenswelt von Menschen aus anderen Klimazonen schlüpfen und sich in exotischen Kostümen fotografieren lassen. Dazu gab es zahlreiche Informationen rund um das Thema Klimaschutz.

Aufgrund des hohen Anteils an Abfall biogenen Ursprungs erzeugt die Anlage in Neunkirchen gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren "Quellen. Jährlich spart unsere Anlage in Neunkirchen rund 16.000 Tonnen Kohlendioxid ein", so technischer Leiter Hans.

Rückfragen gerne an:

Alexander Hauk

Pressesprecher
EEW Energy from Waste GmbH

T 05351-18-1025
M 0151-25 11 77 61
alexander.hauk@eew-energyfromwaste.com

 

EEW Energy from Waste (EEW) ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 19 Anlagen-Standorten der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland werden jährlich rund 5 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 570.000 Haushalte. Mit einem durchschnittlichen Anteil biogener Stoffe im Abfall von 50 Prozent erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren Quellen und spart jährlich 1.000.000 Tonnen CO2 ein. EEW beschäftigt an allen Standorten sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.