Energy from WasteZeichen setzen.

Wetterschutzjacken für Werchower Jugendwehr

„Von einer gut ausgebildeten vor allem aber auch gut ausgerüsteten Feuerwehr profitieren wir alle“, sagt Marcus Vanauer, Tagschichtleiter und Fachkraft für Arbeitssicherheit von EEW Energy from Waste Großräschen (EEW), anlässlich der Übergabe eines symbolischen Spendenchecks an die Jugendfeuerwehr Werchow. Jugendwart Matthias Jank freut sich über die Spende vom „Kraftwerk Sonne“: „Bei unseren Übungseinsätzen herrscht nicht immer Sonnenschein und das Geld kommt gerade recht, dringend benötigte Wetterschutzjacken zu beschaffen.“ Und Ortswehrführer Thomas Pietrus ergänzt: „Wir möchten, dass unsere Kinder auch bei schlechtem Wetter gut ausgestattet sind und Spaß am Ausbildungsdienst in der Jugendfeuerwehr haben.“

Spendenübergabe vor dem "Kraftwerk Sonne" bei EEW Großräschen: Die Werchower Jugendfeuerwehr sagt danke für 14 neue Wetterschutzjacken.

Insgesamt wird es 14 Jacken für den Feuerwehrnachwuchs geben. „Wir wollen mit unserer Spende die ausgesprochen wichtige und ehrenamtliche Jugendarbeit an der Basis unterstützen“, sagt Vanauer. Immer wieder sei die Feuerwehr Werchow dabei, wenn der Ernstfall geübt wird. Egal, ob zur Absicherung des Brandschutzes bei Ausfall der Löschtechnik oder bei der jüngsten Gefahrstoffübung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. „Wir wünschen den Kameraden bei der Verrichtung ihres Dienstes weiterhin Freude und Glück und hoffen in unser beider Sinn, dass es bei gemeinsamen Übungen bleibt und der Ernstfall nicht eintritt.“

EEW Energy from Waste Großräschen ist Teil der EEW-Gruppe. EEW Energy from Waste ist Deutschlands führendes Unternehmen in der Erzeugung umweltschonender Energie aus der thermischen Abfallverwertung. EEW entwickelt, errichtet und betreibt thermische Abfallverwertungsanlagen. In den derzeit 18 Anlagen der Unternehmensgruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland können jährlich rund 5 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet werden. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie erzeugt EEW Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom für umgerechnet rund 700.000 Haushalte. Mit einem durchschnittlichen Anteil biogener Stoffe im Abfall von 50 Prozent erzeugt EEW gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Energie aus erneuerbaren Quellen. Gleichzeitig wird durch die energetische Verwertung der in den EEW-Anlagen eingesetzten Brennstoffe die CO2-Bilanz entlastet. EEW beschäftigt an allen Standorten

sowie in seiner Unternehmenszentrale in Helmstedt insgesamt rund 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.