Energy from WasteZeichen setzen.

Wir entlasten die CO2-Bilanz.Ein Gewinn für die Umwelt.

Energieerzeugung aus Abfall ist aktiver Umweltschutz. Und das in mehrfacher Hinsicht. Mit einem Anteil von durchschnittlich 50 Prozent biogener Stoffe im Abfall erzeugen Abfallverbrennungsanlagen gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) anerkanntermaßen Energie aus erneuerbaren Quellen und tragen damit zum Erreichen der Klimaziele in Deutschland und Europa bei. Durch die energetische Nutzung von Abfall kann der Einsatz von Primärenergieträgern wie Kohle, Gas und Öl vermieden werden. Gleichzeitig wird durch die energetische Verwertung der in den EEW-Anlagen eingesetzten Brennstoffe die CO2-Bilanz entlastet. Diese positive Klimabilanz zeigt, dass neben dem Recycling von Wertstoffen auch die energetische Behandlung von Abfällen einen wichtigen Baustein der ökologischen Kreislaufwirtschaft bildet.

Ressourcen intelligent managen.

Abfall zur Verwertung hat Vorrang vor der Beseitigung. Die technisch hoch entwickelten EEW-Anlagen und permanente Innovationen gewährleisten eine ebenso sichere wie umweltschonende Behandlung von Abfällen aus Haushalten, Gewerbe und Industrie. Im Verbrennungsprozess werden die im Abfall enthaltenen Schadstoffe entweder zerstört oder dem Stoffkreislauf entzogen. Ausgefilterte Rohstoffe und Reststoffe wie Schlacke für den Straßenbau bringen wir zur Wiederverwertung in den Stoffkreislauf zurück. Im Wertschöpfungsprozess wird das Abfallvolumen insgesamt um circa 90 Prozent reduziert und gleichzeitig neue Energie gewonnen – eine intelligente und besonders umwelteffiziente Form des Ressourcenmanagements.

Emissionen unter Grenzwerten.

Ebenfalls vorbildlich: Die Emissionen der EEW-Anlagen unterschreiten die strengen gesetzlichen Vorgaben deutlich. Meistens ist die Luft, die unsere Anlagen verlässt, deutlich geringer belastet als Stadtluft. Abfall, der nicht vermieden oder recycelt werden kann, wird mit EEW Energy from Waste eine wichtige letzte Aufgabe zuteil: Wir geben Abfall einen Job im Klimaschutz.