Ausbildung mit Auszeichnung

zurück zur Übersicht

Wo erhalte ich die beste Ausbildung, um die ideale Grundlage für die Karriere zu schaffen, die ich mir wünsche? Woran erkenne ich einen guten Ausbildungsbetrieb? Diese und weitere Fragen stellen sich tausende junge Menschen Jahr für Jahr, wenn sie die Schule abgeschlossen haben und die ersten Schritte ins Berufsleben gehen wollen. Eine gute Orientierungshilfe zur Beantwortung dieser Fragen sind unter anderem die Bewertungen neutraler Einrichtungen, wie die der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor Ort. Die IHK Braunschweig hat der EEW Energy from Waste Helmstedt GmbH Ende 2021 eine Anerkennung für besondere Verdienste für die Berufsausbildung in der Abschlussprüfung Sommer 2021 verliehen.

Freudige Gesichter gab es bei Ausbilderin Jana Bolze und Ausbildungsmeister Michael Heinze, aus dem EEW-Aus- und Fortbildungszentrum in Helmstedt, und Guido Lücker, Technischer Geschäftsführer der EEW Energy from Waste Helmstedt GmbH, als die Anerkennung der IHK Braunschweig eintraf (von links).

Freudige Gesichter gab es bei Ausbilderin Jana Bolze und Ausbildungsmeister Michael Heinze, aus dem EEW-Aus- und Fortbildungszentrum in Helmstedt, und Guido Lücker, Technischer Geschäftsführer der EEW Energy from Waste Helmstedt GmbH, als die Anerkennung der IHK Braunschweig eintraf (von links).

Eine gute Ausbildung hat bei EEW Energy from Waste (EEW) eine lange Tradition: Seit 1938 kümmert sich die in Helmstedt ansässige Unternehmensgruppe mit 17 Anlagenstandorten in Deutschland und dem benachbarten Ausland darum, junge Menschen zum Beispiel auf den Beruf als In-dustriemechaniker (m/w/d), Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) oder auch kaufmännische Berufe vorzubereiten. Dafür hat die EEW Energy from Waste GmbH ein eigenes Aus- und Fortbil-dungszentrum in Helmstedt. Dort können die angehenden Fachkräfte unter der Anleitung von er-fahrenen Ausbildern an modernen Maschinen Kompetenzen erwerben, die auch über die reguläre Ausbildung hinausgehen. Verschiedene Seminare – aufbauend auf dem Ausbildungsrahmenplan des jeweiligen Ausbildungsberufs – und intensive Vorbereitungen auf die jeweiligen Prüfungen runden das umfangreiche Ausbildungsangebot ab. Dieser Aufwand lohnt sich, wie Petra Mers-mann-Dunkel, Leiterin des Aus- und Fortbildungszentrums bei EEW, berichtet: „Unsere Azubis er-zielen bei ihren Abschlussprüfungen regelmäßig sehr gute Ergebnisse – in diesem Jahr haben wir beispielsweise einen der Jahrgangsbesten gestellt.“ Und auch unabhängige Institutionen wie die Industrie- und Handelskammer bestätigen EEW die hohe Qualität der Ausbildung: „Erst im November erhielten wir von der IHK Braunschweig eine Anerkennung für besondere Verdienste für die Berufsausbildung in der Abschlussprüfung Sommer 2021. Das ist eine schöne Anerkennung für die Arbeit unserer Ausbilderinnen und Ausbilder vor Ort“, freut sich Petra Mersmann-Dunkel.

Für 2022 sucht EEW derzeit noch neue Nachwuchskräfte: „Allein für unsere beiden Standorte im Landkreis Helmstedt haben wir derzeit noch fünf Ausbildungsplätze zu vergeben“, berichtet Andreas Echternach, Personalleiter von EEW. Wer sich für einen Start in das Berufsleben bei EEW entscheidet, könne neben dem Aus- und Fortbildungszentrum von einer Vielzahl weiterer Vorteile profitieren, wie Echternach hervorhebt: „Wir kooperieren mit verschiedenen Unternehmen im Ausbildungsverbund, und auch die Berufsschulen sind wichtige Partner. Die Ausbildung in unseren Anlagen verspricht reales Mitarbeiten im Alltagsgeschäft und an zukunftsorientierten Projekten. Darüber hinaus werden durch verschiedene ausbildungsvertiefende Lehrgänge Wissen und Kompetenzen der Auszubildenden verstärkt. Das macht sie fit für den Beruf“, so Andreas Echternach.

Neben diesen Vorteilen biete EEW unter anderem eine tarifvertragliche Ausbildungsvergütung so-wie eine Jahressonderzahlung, die Kostenübernahme für sämtliche Ausbildungs- und Lernmittel und 30 Tage Urlaub plus drei zusätzliche freie Tage. Auch Heiligabend und Silvester sind bei EEW arbeitsfreie Tage. „Was aber noch wichtiger ist: Wer bei uns einen engagierten Job macht, hat gute Aussichten auf eine Übernahme nach der Ausbildung“, führt Echternach weiter aus.

Damit der Einstieg in den Job gelingt, hat sich die EEW-Gruppe zudem noch eine kleine Besonder-heit einfallen lassen, wie Claudia Löder, Ausbildungskoordinatorin von EEW, berichtet: „Alle Auszubildenden beginnen ihre Laufbahn bei EEW mit einer Einführungswoche im Ostseebad Grömitz. Hier lernen sie die Unternehmensgruppe näher kennen, erhalten einen tiefen Einblick in das Berufsfeld und können sich außerdem untereinander näher kennenlernen und so ein Netzwerk aufbauen. Das hilft später ungemein“, fasst Claudia Löder zusammen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, wie aus Abfall umweltschonende Energie entsteht, und gern Teil eines motivierten Teams werden möchte, findet unter www.eew-energyfrom-waste.com/de/karriere/ausbildung/ weitere Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten bei einem in Europa führenden Unternehmen in der Thermischen Abfall- und Klärschlammverwertung. Haben wir Ihr Interesse an einem Ausbildungsplatz geweckt? Dann senden Sie uns Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung über unsere Karriereseite zu.

Fragen rund um das Aus- und Fortbildungszentrum der EEW Energy from Waste GmbH beantworten Ihnen gerne Petra Mersmann-Dunkel, Tel. 0 53 51 18-23 21 und Claudia Löder , Tel. 0 53 51 18-24 82.

Die EEW Energy from Waste Helmstedt GmbH ist Teil der EEW Energy from Waste-Gruppe. EEW Energy from Waste (EEW) ist ein in Europa führendes Unternehmen bei der Thermischen Abfall- und Klärschlammverwertung. Zur nachhaltigen energetischen Nutzung dieser Ressourcen entwickelt, errichtet und betreibt das Unternehmen Verwertungsanlagen auf höchstem technologischem Niveau und ist damit unabdingbarer Teil einer geschlossenen und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. In den derzeit 17 Anlagen der EEW-Gruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland tragen 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das energetische Recycling von jährlich etwa 5 Millionen Tonnen Abfall Verantwortung. EEW wandelt die in den Abfällen enthaltene Energie und stellt diese als Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom zur Verfügung. Durch diese energetische Verwertung der in den EEW-Anlagen eingesetzten Abfälle werden natürliche Ressourcen geschont, wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen und die CO2-Bilanz entlastet.