Goldfund für den guten Zweck − EEW spendet Gedenkmedaillen

zurück zur Übersicht

Knapp 50 Jahre waren sie verschollen: 130 Gedenkmedaillen, geprägt 1973 zum 100-jährigen Jubiläum der Braunschweigischen Kohlen-Bergwerke AG (BKB). Am gestrigen 13. Juli hat Bernard M. Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der BKB-Nachfolgerin EEW Energy from Waste (EEW), im Rahmen der Aufsichtsratssitzung zwei Ausführungen der Jubiläumsprägung an den Bürgermeister der Stadt Helmstedt, Wittich Schobert, übergeben. Die verbleibenden 128 Münzen werden eingeschmolzen und der Verkaufserlös an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe Ukrainehilfe gespendet.

„Bald 150 Jahre verbinden EEW und ihre Vorgängerunternehmen mit der Stadt und der Region Helmstedt“, sagt EEW CEO Bernard M. Kemper. ER freue sich deshalb als Ausdruck langjähriger Verbindung und Verbundenheit zwei Gedenkmedaillen an die Stadt Helmstedt übergeben zu können.

„Dieses Erbstück ist Teil der Geschichte unserer Region. EEW und ihre Vorgängerin BKB haben die Stadt geprägt und tun dies auch heute noch“, sagt Bürgermeister Wittich Schobert. Die Münzen werden zukünftig im Rathaus Helmstedt ausgelegt.

„Neben dem ideellen Wert für Helmstedt als dem Stammsitz unseres Unternehmens haben die Münzen natürlich einen materiellen Wert, der gerade in Krisenzeiten viel bewirken kann“, erklärt Bernard M. Kemper weiter. Deshalb werde EEW die verbliebenen 128 Münzen zu Gunsten vom Krieg in der Ukraine betroffener Kinder spenden.

Ort der feierlichen Übergabe ist der Standort Buschhaus im Helmstedter Revier. An keinem anderen Ort werde der Wandel der EEW-Gruppe sichtbarer als hier mitten im ausgekohlten Tagebau mit abgeschaltetem Kohlkraftwerk Buschhaus, der thermischen Abfallverwertungsanlage und der kurz vor ihrer Inbetriebnahme stehenden Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage (KVA), so Bernard M. Kemper weiter.

Die zum 100-jährigen Jubiläum der BKB geprägten Münzen wurden an die damalige Belegschaft verschenkt. In einem Tresor im Kellergewölbe der heutigen EEW-Zentrale aufbewahrte Restbestände gerieten in Vergessenheit und wurden erst vor kurzem wiederentdeckt.

Über EEW:
EEW Energy from Waste (EEW) ist ein in Europa führendes Unternehmen bei der Thermischen Abfall- und Klärschlammverwertung. Zur nachhaltigen energetischen Nutzung dieser Ressourcen entwickelt, errichtet und betreibt das Unternehmen Verwertungsanlagen auf höchstem technologischem Niveau und ist damit unabdingbarer Teil einer geschlossenen und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. In den derzeit 17 Anlagen der EEW-Gruppe in Deutschland und im benachbarten Ausland tragen 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das energetische Recycling von jährlich bis zu 5 Millionen Tonnen Abfall Verantwortung. EEW wandelt die in den Abfällen enthaltene Energie und stellt diese als Prozessdampf für Industriebetriebe, Fernwärme für Wohngebiete sowie umweltschonenden Strom zur Verfügung. Durch diese energetische Verwertung der in den EEW-Anlagen eingesetzten Abfälle werden natürliche Ressourcen geschont, wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen und die CO2-Bilanz entlastet.